Sin maíz no hay país

Gründe für das Aussterben einer Kulturpflanze
über das projektdas team

Unser neues Projekt – 2018/2019

MAIZ II – Grenzen unseres Agrarsystems & Ansätze für eine zukunftsorientierte Landwirtschaft.
Mit freundlicher Unterstützung
Das Wort "Mais" kommt aus dem Taíno, einer Sprache indigener Gruppen der Karibik.
Wörtlich bedeutet es: "das, was Leben trägt".

Eine Kulturpflanze mit einer Vielfalt von rund 60 Sorten allein in Mexiko.
Ein kulturelles Nahrungsmittel von den USA bis nach Argentinien -
In Afrika, in Asien, in Europa.

Doch der Mais ist in Gefahr.

Durch Technologisierung, Saatgutptimierung und Gentechnik wurde aus einem Kulturgut  eine industrialisierte Ware. Jahrtausende alte Traditionen, Bräuche und kulturelle Identitäten sind in Gefahr. Menschen sehen sich gezwungen, ihre Lebenswelten zu verlassen, ihre Familien anderweitig zu ernähren.
mehr Über uns

Das team hinter "Maiz"

Wir sind eine Gruppe deutsch- und spanischsprachiger Künstler*innen und Referent*innen mit verschiedenen sozialen und kulturellen Hintergründen. Gemeinsames Interesse ist die Auseinandersetzung mit kontemporären Entwicklungen in den Länder Lateinamerikas.

Wir nähern uns soziopolitischen Themen mit Kreativität. Wir nutzen die Werkzeuge der Kunst, um einen besonderen, inspirierenden, fantasievollen und vielfältigen Zugang zu komplexen Inhalten zu schaffen. 

Wir schaffen Räume für Begegnung, Austausch und gemeinsames Denken. Dabei arbeiten wir mit Texten, Bildern und Geschichten, mit Spiel, Musik, Körper und vor allem mit Kopf und Herz.

“Ich sah dich, wie du mir in einem Maiskorn das Leben gabst, das ich in die Erde säen werde für ein bisschen Essen. Falls aus dem Flug des Kolibris eine Blume geboren wid. Bin ich für immer ein Sänger, den frei, so wurde ich geboren” 

Riosentí - Prinzessin Mintsita

Interesse geweckt?

→ maiz [at] treemedia.org